Ob als Schulranzen, als Reisetasche, Rucksack oder Umhängetasche – Leder ist ein beliebtes Material, das Funktionalität, Haltbarkeit und ein hübsches Aussehen miteinander verbindet. Doch auch wenn sich Leder einer sehr hohen Beliebtheit erfreut, bei der Pflege und Reinigung muss einiges beachten werden. Wir haben hier für Sie zusammengestellt, welche unterschiedlichen Taschen aus Leder es gibt. Wichtige Hinweise zur Reinigung Ihres Lederranzens finden Sie ebenfalls in unserem Ratgeber.

Lederranzen: Was ist Leder?

Colle Lederranzen für SchülerDas natürliche Material Leder wird aus Tierhaut gewonnen. Dabei wir die Tierhaut von vielen unterschiedlichen Tieren gewonnen. Beliebte Tierarten sind in diesem Fall Rinder, Ziegen, Schafe, Pferde oder Schweine. Wobei das Schweinsleder qualitativ nicht mit den Anderen mithalten kann. Auch aus Reptilienhaut wird Leder gewonnen, das sich durch ein charakteristisches Narbenbild mit Schuppen auszeichnet. Es wird vorwiegen für Luxusartikel benutzt.

Als Material für Lederranzen und andere Taschen ist Tierhaut im gegerbten Zustand sehr belastbar, widerstandsfähig und passt sich geschmeidig dem Trageverhalten des Verbrauchers an. Schmutz und Dreck werden zudem sehr gut abgewiesen.

Lederranzen für die Schule

Der Klassiker unter den Schulranzen ist der quadratische Lederranzen. Der Schulranzen hat sich aus dem Rucksack oder auch Tornister der Soldaten entwickelt. Ende des 19. Jahrhunderts fanden spezielle Rucksäcke für den Weg zur Schule eine Verbreitung bei der Allgemeinheit. Noch bis Mitte der 1970er Jahre wurden Schulranzen für Kinder hauptsächlich aus Leder hergestellt. Heute wird die Schultasche meist aus Kunststoffen oder Textilgewebe hergestellt, aufgrund ihres Aussehens sind Lederranzen aber immer noch sehr beliebt. Folgende Alternativen sind bekannt:

  • Tornister – der klassische Schulranzen: Ein stabiler Rahmen aus Kunststoff, das mit einem strapazierfähigen, schmutzabweisenden Material bespannt ist die Grundlage eines klassischen Schulranzens. Vor allem bei Grundschülern ist er sehr beliebt, da er durch die Kastenform eine große Standfläche bietet und der Ranzen so nicht so leicht umkippen kann, wenn er abgestellt wird. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sind Tornister meist mit Reflektoren und für mehr Tragekomfort mit Rückenpolstern ausgestattet.
  • Der moderne Schulrucksack: Ein Rucksack, der in der Regel mit mehreren einzelnen Fächern ausgestattet ist, ist meist für den Einsatz in der Schule oder Uni gedacht. Vor allem bei älteren Schülern sind sie durch ein zeitloseres Design als die Ranzen wesentlich beliebter. Der Rücken ist bei leider weniger gepolstert und deshalb für jüngere Kinder nicht zu empfehlen.

Lederranzen: sicher, bunt und leuchtend!

Lederrucksack für die SchuleDie meisten Kinder warten aufgeregt auf ihren ersten Schultag. Für die Abc-Schützen ist neben der Schultüte der erste Schulranzen das Allerwichtigste. Er bildet eines der ersten Statussymbole in der Schulzeit. Da muss es schon ein ganz besonderer Schulranzen sein, den die Eltern ihren Kindern mit auf den Weg geben. Doch die Sicherheit der jungen Schüler sollte trotzdem nicht hinter der Marke und dem Design zurückstehen.

Das Schulkinder es auffällig und bunt mögen, hilft bei der Auswahl eines sicheren und dem Geschmack des Kindes entsprechenden Schulranzen auszuwählen. Denn je auffälliger der Ranzen, desto sicherer kommt das Kind durch den Straßenverkehr. Leuchtende Farben und Reflektoren zeigen Autofahrern die Anwesenheit eines Schulkindes. Leider erfüllen viele der im Handel angebotenen Schulranzen nicht die Sicherheitsansprüche von Eltern und Kindern.

Schulranzen-Kauf: Kriterien kurz zusammengefasst

  • Eine hohe Sicherheit durch Reflektoren und Signalfarben
  • robust und wasserabweisend Materialien
  • Optimaler Tragekomfort gegen Haltungsschäden
  • Gepolsterte und verstellbare Schulterriemen
  • Gute Innenaufteilung zum Verstauen von Büchern und Heften

Achtung: Die Größe und das Gewicht des Schulranzens sollten Sie an das Alter und die Körpergröße Ihres Kindes anpassen. Das Gewicht eines Ranzens inklusive aller Schulsachen sollte nicht mehr als 10 – 12 Prozent des Körpergewichts ausmachen. In der Regel heißt das bei Schulanfängern, dass der Schulranzen mit Büchern, etc. nicht mehr als 3 kg wiegen darf.

Viele der angebotenen Schulranzen erfüllen die Kriterien. Im Schulranzen Test zeigte sich auch deutlich, dass die Ranzen vom TÜV geprüft und angenommen wurden, sodass sie über das GS Zeichen verfügen. Die Qualität und Sicherheit eines Ranzens werden in Deutschland durch die Norm DIN 58124 geregelt. Diese besagt die folgenden Punkte:

  • mindestens 20 Prozent der Vorder- und Seitenflächen müssen aus fluoreszierendem Material wie rot, orange oder gelb bestehen,
  • mindestens 10 Prozent der Vorder- und Seitenflächen müssen reflektierend sein,
  • der Schulranzen muss aus einem reiß- und bruchfesten, sowie nicht verformbaren Material bestehen,
  • Schultergurte und Verschlüsse dürfen sich nicht unbeabsichtigt lösen lassen,
  • es gibt keine scharfen Kanten.

Besonderheiten und Funktion der Lederschulranzen

Schultasche mit UnterrichtsmaterialLederschulranzen werden aus hochwertigem Leder gefertigt, welches sowohl naturbelassen oder durchgefärbt verarbeitet wird. Jeder Farbwunsch wird dabei berücksichtig, ganz gleich ob hellblau, rosa, dunkelblau, lila und vieles mehr. Der Einheitslook ist damit passee. Ein besonderes Highlight stellen Lederschulranzen dar, die aus mehreren Farben zusammengesetzt sind.

Die jeweiligen Teile des Lederschulranzens werden miteinander vernäht. Zum einen können dabei die Nährt von außen sichtbar sein, zum anderen können sie innen liegen. Dieses ist wiederum vom Modell und Hersteller abhängig. Die Nähte und das durchdachte Design geben dem Lederschulranzen die nötige Stabilität, um den Schulalltag zu überstehen.

Da die Kinder heute einiges an Schulbüchern und Materialien mitnehmen müssen, sind die heutigen Lederschulranzen größer dimensioniert, sodass alles Wichtige verstaut werden kann. Neben dem Hauptfach für Bücher und Hefte sind kleinere Fächer zu finden, wo sich die Federmappe und die Butterbrotdose perfekt unterbringen lassen. Für das Lineal und weitere Utensilien sind bei einigen Lederschulranzen zusätzliche Taschen an der Vorderseite zu finden, die entweder mit separaten Überschlägen oder dem großen Überschlag verschlossen werden.

Einige Lederschulranzen sind mit Bildmotiven aus Leder ausgestattet. Zu finden sind Delphine, Blumen, ein Eisbär oder ein Pferd, welches sich farblich von der Grundfarbe abhebt.

Schultasche und Umhängetaschen aus Leder

Abgewetzte SchultascheDie wohl beliebteste Form der Ledertasche ist die Umhängetasche. Ob fürs Büro, die Uni oder als kleine Handtasche für abends – Umhängetaschen aus Leder sind sehr beliebt. Als Umhängetasche im Allgemeinen werden jene Produkte bezeichnet, die einen Gurt haben, der sich auf die Schulter legen lässt. Umhängetaschen sind sowohl beim männlichen, als auch beim weiblichen Geschlecht angesagt. Nur zur Einschulung ist diese Tasche nichts. Da sind gute Schulranzen besser. Diese Umhängetaschen sind eher bei älteren Schülern beliebt.

Schultaschen sind immer wieder ein wichtiges Accessoire, dass für Schüler jeden Tag brauchen. Dabei achtet man natürlich immer gern darauf, dass die Schultasche funktionell ist, aber auch die Mode spielt dabei eine Rolle. Für jeden Schüler ist es wichtig, eine Tasche zu besitzen, die ¨in¨ ist und die bei den Mitschülern Anklang und Bewunderung findet.

Die Schultasche aus Leder hat dabei schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Wenn sie auch für einige Jahre aus dem Modebild in den Spulen von Kunstfasern aller Art verdrängt wurde, so ist die lederne Schultasche nun wieder top aktuell und hat erneut ihren wohlverdienten Platz in der Gunst der Schüler eingenommen. Sie zeigt sich in einer Auswahl von jugendlichen Modellen, bei der für jeden Geschmack etwas zu finden ist. Als Umhängetasche ist sie besonders lässig und praktisch und ist heute bei Jungen und Mädchen gleichermaßen beliebt.

Kommentare geschlossen