Zum Schmunzeln und Mitmachen: Gedenktage für Schuhe und Füße

0

Kaum ein Tag im Kalender ist heutzutage nicht mit einem Gedenk- oder Ehrentag belegt. Die Liste ist ellenlang und zuweilen extrem kurios, wie folgende Gedenktage zeigen:

  • Tag des Rauchmelders, Freitag der 13.
  • Nationaler Zieh-Dein-Haustier-An-Tag, 14. Januar
  • Welt-Nichts-Tag, 16. Januar
  • Tag der Minzschokolade, 19. Februar
  • Weltkrokettentag, 28. Februar
  • Tag des Toilettenpapiers, 26. August
  • Welttag des Stotterns, 22. Oktober
  • Gegenteil-Tag, 11. November
  • Welt-Orgasmus-Tag, 21. Dezember

Mitunter schüttelt man den Kopf und denkt sich seinen Teil.

Unter all den nationalen und weltweiten Gedenktagen, von denen zahlreiche einen echten Sinn und Zweck haben wie z.B. Weltkindertag, Weltgesundheitstag, Internationaler Tag des Waldes, etc., finden sich auch einige spezielle Schuh- und Fußgedenktage, die wir an dieser Stelle vorstellen möchten.

Die kommen fast ausnahmslos aus Amerika, was nicht verwundert. Denn die Amerikaner finden nicht nur immer einen Grund zum Feiern, sondern auch zum Gedenken. Wer, wo und wie mitmacht, das bleibt jedem selbst überlassen. Lustig ist es allemal.

Tag des Fußvermessens, 23. Januar

Ein durchaus sinnvoller Tag, den die Amerikaner da feiern. Denn die meisten Menschen kaufen Schuhe nach ihrer ausgewachsenen Schuhgröße, aber auch Füße können sich mit der Zeit immer noch verändern (z.B. durch Fußprobleme, das Alter, falsches Schuhwerk). Deswegen ist Nachmessen von Zeit zu Zeit sehr empfehlenswert. Gerade bei Kinderschuhen ist das Fußvermessen sogar unerlässlich. Der deutsche Einzelhandel könnte diesen Tag auch als exzellente Werbung vor Ort nutzen und die kostenlose Fußvermessung anbieten.

Tag des Gehens, erster Mittwoch im April

Die amerikanische Heart Association hat diesen Gedenktag 2007 ins Leben gerufen, um für mehr Bewegung zu Fuß zu plädieren und damit das Auto öfter stehen bleibt. Vielleicht nimmt der eine oder die andere den Tag zum Anlass, den Grundstein für regelmäßige Walking Trips zu legen und somit dauerhaft etwas Gutes für die Gesundheit zu tun.

Trag-Zwei-Verschiedenfarbige-Schuhe-Tag, 3. Mai

Diversität macht das Leben bunt und zwei verschieden farbige Schuhe stehen des Öfteren auch auf der Liste der Modedesigner, wenn sie ihre neueste Fashion über den Laufsteg schicken. In der Freizeit ist das ein cooler Joke, im Job eher ein NoGo, es sei denn, man arbeitet in der Kreativwirtschaft und zeigt Understatement. Die Amerikanerin Dr. Arlene Kaiser hob den Tag 2009 aus der Taufe, sie selbst praktiziert ihn sogar zweimal in der Woche.

Ohne-Socken-Tag. 8. Mai

Freiheit für die Füße lautet der Hintergrund zu diesem Gedenktag, der vom amerikanischen Ehepaar Ruth und Tom Roy erdacht und markenrechtlich geschützt ist. Ein schöner Anstoß zum Barfusslaufen und den Füßen mehr Spielraum und nackte Lebenslust zu gönnen.

Tag der verlorenen Socke, 9. Mai

Schade, dass dieser Tag kein Weltgedenktag ist, denn er hätte es verdient. Wo immer die zweite Socke auch hingeht, nach dem sie nicht mehr aus der Waschmaschine gekommen ist oder das Zimmer verlassen hat – Fakt ist, jeder kennt dieses Problem und niemand, der nicht schon verzweifelt nach seiner verlorenen Socke gesucht hat. Danke an Cosy Sox und Fanny Day, die 1998 allen verlorenen Socken einen Gedenkmaltag gewidmet haben!

Welttag des Laufens, erster Mittwoch im Juni

Laufen ist eine Königsdisziplin und rund um den Globus versammeln sich die Aktivisten, um Städteläufe und Marathons zu absolvieren. 2016 beschlossen mehr als 100 Lauforganisationen aus aller Welt, diesen Tag einzuführen. Die Amerikaner kennen den Running Day schon seit 2009 und gelten daher als die eigentlichen Initiatoren.

Weltbummeltag, 19. Juni

Am Weltbummeltag gehen wir Schuhe shoppen, was sonst, ganz gemütlich und mit allem Drum und Dran. Erfunden hat ihn der Amerikaner W.T. Rabe im Jahr 1979 als Pendant zum Joggingtag und, um die Muße für Entspannung und Schlendrian zu fördern. Eine tolle Idee, denn wir sind heute überwiegend in Hetze. Gemütlich spazieren oder in der Stadt bummeln, einfach mal im Park abhängen und die Seele baumeln lassen sind Aktivitäten, die wieder stärker in das Bewusstsein rücken sollten und das nicht nur an einem Tag im Jahr.

Wackel-mit-den-Zehen-Tag, 6. August

Warum auch nicht? Macht müde Füße munter, kurbelt die Durchblutung an und ist dazu noch ungeheuer lustig. Die kleine Fußgymnastik zwischendurch können wir öfter vertragen und am speziellen Wackeltag verpassen wir den Zehen lustige Gesichter und spielen Marionettentheater.

Ich-mag-meine-Füße-Tag, 17. August

Unseren Füßen schenken wir leider zu wenig Aufmerksamkeit, stecken sie in zu enge, zu schmale, zu hohe Schuhe und die Pflege wird mehr leidlich als penibel und liebenswert durchgeführt. Gründe genug, den eigenen Füßen, die mit uns täglich auf den Beinen sind und jede Menge mitmachen, zu huldigen. Am besten regelmäßig.

Trag-braune-Schuhe-Tag + Tag der Socke, 4. Dezember

In Amerika gab es für Männer früher den Dresscode, dass braune Schuhe erst nach 18.00 Uhr getragen werden durften. Mit dem Ehrentag rücken braune Schuhe jetzt rund um die Uhr ins Licht. Und Braun ist ja bekanntlich sehr flexibel – von Schokobraun über Cognacbraun bis zu Erdbraun zeigt sich die Farbpalette in vielen tollen Brauntönen.

Ebenfalls auf den 4. Dezember fällt der Tag der Socke, den der amerikanische Strumpfhersteller Pair of Thieves im Jahr 2016 erklärt hat. Passt doch.

Zieh-Deine-Eigenen-Schuhe-An-Tag, 6. Dezember

Dieser Gedenktag entbehrt eigentlich jeder Grundlage in etwa so wie der Weltkrokettentag. Vielleicht laufen die Amerikaner ja immer in den Schuhen ihrer Familienmitglieder, Freunde, Bekannten und Chefs herum, auf jeden Fall treten sie gerne in die Fußstapfen berühmter Persönlichkeiten. Oder aber der Tag ist eine Metapher dafür, dass jeder sein eigenes Ding machen und nicht in der Suppe anderer rumrühren sollte. Das Pendant dazu erfinden wir gleich an Ort und Stelle: Den Diesen-Schuh-Zieh-Ich-Mir-Nicht-An-Tag, Datum freibleibend.

Nicht vergessen: Am 6. Dezember ist auch Nikolaus, an dem wiederum der Nikolausstiefel eine Bedeutung hat.

Und zum guten Schluss: noch fehlende Schuhtage

Die wirklich wichtigen Schuh-Ehrentage sind leider noch nicht aufgenommen, wahrscheinlich, weil kein Platz mehr im Kalender ist und einige Tage schon mit drei oder mehr Gedenktagen belegt sind. Wir meinen, total wichtig wären: Welt-Sneaker-Tag, Welt-High-Heels-Tag, Welt-Ballerina-Tag und Welt-Hausschuh-Tag. In diesem Sinne heißt es: Erfinde Deinen eigenen Schuh-Feiertag am besten am Erfinde-Deinen-Eigenen-Feiertag-Tag am 26. März. Viel Spaß!

Kommentare geschlossen