Trippen

0

Der deutsche Schuhhersteller Trippen ist durch seine Holzschuhe weltbekannt geworden und hebt sich durch außergewöhnliches, umweltgerechtes Schuhwerk mit originellen Schnitten und ausgefallenen Absatzformen deutlich ab. Hinter Trippen stehen die Gründer Michael Oehler und Angela Spieth, die sich in den 1990er-Jahren zusammenfanden und mit einem neuen Konzept den Markt eroberten.

Inspiriert wurden sie durch die mittelalterliche Trippe, einen hölzernen Unterschuh, der auch den Namen der Marke begründet.

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens und der Marke Trippen

Der gehobene Bürgerstand trug im Mittelalter so genannte Trippen oder hölzerne Unterschuhe, um die edlen Schnabelschuhe vor den Verschmutzungen auf den ungepflasterten Straßen zu schützen. Mitunter wurden diese Schuhe in den Wintermonaten auch im Haus getragen, denn die Steinböden gaben ordentlich Kälte ab. Der meist spitz zulaufende Holzschuh mit stelzenartiger Sohle verfügte über eine lederne Lasche oder Schnalle, so dass man ihn bequem anziehen konnte.

Dieses historische Schuhwerk lieferte indirekt die Vorlage für Modedesignerin Angela Spieth und Schuhmachermeister Michael Oehler. 1991 wurden sie durch den gemeinsamen Besuch eines Schuhleisten-Werkes auf Holzsohlen aus den siebziger Jahren aufmerksam. Hier spielte auch der Gedanke der Nachhaltigkeit und Wiederverwertung eine große Rolle, der im Flower-Power Jahrzehnt durch die beginnende Umweltbewegung in den Fokus gerückt ist.

So entstand die Idee, Schuhe herzustellen, bei denen einzelne Komponenten austauschbar sind und erneuert werden können. Ökologische Herstellungsmethoden und Umweltauflagen sollten die Gestaltung direkt beeinflussen und somit nachhaltige, langlebige und vielfältige Schuhmodelle hervorbringen.

1992 präsentierten die beiden Kreativen nach intensiven Experimentierphasen die ersten 60 Holzschuhe im Rahmen einer Ausstellung, was sofort einen Hype bei großen Modedesignern auslöste. In Trippen-Schuhen schickte z. B. Wolfgang Joop seine Models über den Laufsteg. Die Hinterhofwerkstatt in Berlin-Kreuzberg hatte bald jede Menge zu tun, die Holzschuhe waren gefragt. 1994 wurde der Prototyp für das Modell „Closed“ vorgestellt, dessen Produktion seinerzeit in Italien stattfand, da es in Deutschland die entsprechen Maschinen nicht gab. Im gleichen Jahr folgte die Gründung der Trippen A. Spieth, M. Oehler GmbH.

Trippen konnte stetig Wachstum verzeichnen, auch in Japan wurde man auf die exklusiven Schuhe mit hoher Nachhaltigkeit aufmerksam. Um die steigende Nachfrage zu bewältigen, zog das Unternehmen in größere Räumlichkeiten nach Berlin Wedding um. 20.000 Paar Holzschuhe fanden jährlich reißenden Absatz. 1998 wurde die eigene Manufaktur in Zehdenick/Brandenburg aufgebaut, was auch den Ausbau der Produktpalette zur Folge hatte. In Treptow kam die Administration inklusive Showroom unter ein neues Dach. Durch Handelspartner eröffneten Trippen-Shops weltweit, die Produktion in Zehendick wurde abermals erweitert.

Das Unternehmen Trippen ist zu einem Global-Player avanciert, wie die eigenen Stores in Deutschland und Paris, Partnershops u.a. in England, Amerika, Japan, China, Hongkong, Israel sowie das weltweite Netzwerk von mehr als 450 Händlern eindrucksvoll beweisen. Mit renommierten Modedesignern arbeitet Trippen sehr gerne zusammen und kann selbst eine Vielzahl an internationalen Design-Auszeichnungen vorweisen.

200 Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern beschäftigt das Unternehmen heute. Die extravaganten Schuhe sind auch online über den eigenen Online-Shop sowie verschiedene Online-Vertriebskanäle erhältlich.

Trippen: Philosophie und Qualitätsmerkmale

Langlebigkeit, Umweltverträglichkeit und soziale Verantwortung sind die Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie. Modisches Design und altbewährte Qualität bringt Trippen-Schuhe auf den Punkt. Leisten- und Sohlenformen sowie Materialien bleiben stets unverändert. Dafür hat es die Schnitttechnik in sich, die für die Designer immer wieder eine neue kreative Herausforderung ist und so exklusives ungewöhnliches Schuhwerk erschafft. Trippen hat eine eigene Formensprache, die sich nur schwer in Worte fassen lässt, man muss die Schuhe einfach gesehen haben. Hochmodische Farben verleihen die Portion Exra-Raffinesse. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, bleiben Trippen Schuhe unabhängig von der Saison dauerhaft im Sortiment.

Verschiedene Echtlederarten sowie pflanzlich gegerbtes Leder, das aus kleinen Manufakturen in der Toskana bezogen wird, kommen als Obermaterial zum Einsatz. Holz- und Gummisohlen sorgen für einen stabilen Auftritt und bieten eine lange robuste Lebensdauer.

Produziert wird in Deutschland am Standort Zehendick und zwar immer noch nach einem intelligenten Konzept, dass auch Kollektionen mit geringer Stückzahl wettbewerbsfähig möglich macht. So verwirklicht das Unternehmen die soziale Verantwortung, schafft durch die lokale Produktion Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Das Schuhsortiment von Trippen

Die Produktpalette von Trippen gliedert sich in verschiedene Kollektionen, von denen jede  ein Stück Firmengeschichte erzählt und einen neuen Kreativmeilenstein gelegt hat. Zu nennen sind hier z.B. Holz, Closed, Penna und Happy.

Es werden Schuhe für Damen, Herren und Kinder angeboten, auch Taschen und Accessoires hält das Sortiment bereit. Damenschuhe sind als Halbschuh, Sandale, Stiefel, Stiefelette, Ballerina, Pumps, mit Plateau oder Absatz erhältlich. Für die Herren der Schöpfung zeigt sich die Auswahl mit Halbschuh, Stiefel, Stiefelette, Sandale, die auch mit modemutigem Plateau verfügbar sind. Kinderschuhe gibt es als Sandale, Spangen-Ballerina, Stiefel und Stiefelette in einer fantastischen Farbenwelt. Viele Modelle können als Sonderanfertigung mit freier Leder- und Sohlenwahl bestellt werden.

Besonders auffällig und typisch für Trippen sind die Absatzvarianten, die sich von der konventionellen Schuhwelt deutlich abheben. So zum Beispiel die Modelle der Kollektion Happy, die sich mit hohem Stelzen-Plateau präsentieren und optisch der mittelalterlichen Trippe und der japanischen Geta sehr nahe kommen. Auch für die Männerwelt steht diese ungewöhnliche Absatzform zur Wahl. Die verschiedenen Absatzvarianten halten jede für sich eine Überraschung bereit, sie spielen mit Details, wirken mitunter futuristisch und bizarr, was in Verbindung mit den besonderen Schnitten eine völlig neue Schuhdimension ergibt. Keilabsätze sind bei den Damenmodellen stark vertreten.

Farblich stehen Schwarz, Weiß, dunkles Rot, Silbermetallic, Grün-, Gelb-, und Blautöne bei den Damenschuhen auf der Favoritenliste, die Herrenschuhe bevorzugen Weiß, Schwarz und Brauntöne. Auf Muster oder Prints wird gänzlich verzichtet, dafür rücken extravagante Verschlusslösungen, besondere Materialoberflächen oder Details wie Cut-Outs, Raffungen, Flechtstrukturen in den Blickpunkt.

Der Preis für Trippen-Schuhe bewegt sich zwischen 200 und 400 Euro. Die bequemen und ergonomischen Modelle haben einen speziellen Designcharakter, der mitunter Modemut erfordert. Die Wertigkeit und die experimentelle Kreativität ist jedem einzelnen Paar ins Gesicht geschrieben und auch jeder Anlass von edel bis sportiv, Freizeit, Business oder großer Auftritt werden mit Trippen Schuhen bestens bedient. Wer es unkonventionell mag, wird diese Schuhe lieben.

Kommentare geschlossen