Typische Laufschuhe für Herren

Laufschuhe

von Michael Weber
veröffentlicht: Letztes Update

Der Laufschuh/Running-Schuh ist eine besondere Art Sportschuh, die ausschließlich zum „Joggen“ und sportlichen „Laufen“ hergestellt werden. Wichtige Funktionen eines Laufschuhes sind die Dämpfung und die Führung des Fußes. Die Verstärkung des Fersenkeils hilft dem Fuß leichter abzurollen. Deshalb sollte beim Kauf eines Laufschuhes auf die Qualität geachtet werden. Ein falscher oder schlecht sitzender Schuh kann immense Schäden anrichten. Wie beim Walken, werden die Füße am stärksten belastet. Um einen echten Nutzen aus dem Laufen zu ziehen, sollte auf einige Details geachtet werden.

Laufschuhe sind besonders gestaltet

Werbung:

Everysize Sneaker-Preisvergleich

Die Füße brauchen einen gesunden Halt. Schauen Sie auf ihre Straßenschuhe. Ist die Außenkante der Schuhe abgelaufen neigt man zu einer Supination. In diesem Fall sollte der Laufschuh den Fuß an der Außenseite verstärkt stützen. Ist die Innenseite der Schuhsohle stärker belastet, muss die Führung des Laufschuhes an der Innenseite verstärkt werden.

Sohle und Material der Laufschuhe

Damen-Laufschuhe

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Schuhe bei Amazon kaufen

Eine Außensohle aus Gummi oder Karbongummi bietet einen weichen Tritt, was für den Fuß als besonders vorteilhaft angesehen wird. Allgemein gilt je leichter und dicker die Sohle ist, umso schwerer darf der Träger der Schuhe sein. Preiswertere Modelle sind häufig mit einer PVC Sohle ausgestattet und mit Vorsicht zu genießen. PVC härtet mit der Zeit aus, wodurch Probleme mit den Achillessehnen entstehen können.

Die Zwischensohle ist für die Stabilität und die Dämpfung des Laufschuhs zuständig, weshalb man ihr beim Kauf eine besondere Beachtung zu kommen lassen sollte.

Damit der Laufschuh flexibler ist und den Ablauf der Füße besser unterstützen kann, werden so genannte Flexkerben eingearbeitet. Einfach mal die Schuhe in die Hände nehmen und sie hin und her biegen, dann merkt man schnell einen Unterschied.

Die Passform des Laufschuhes wird durch die Leisten vorgegeben. Bei geraden Leisten ist der Schuh auf der Innenseite völlig gerade und unterstützt so den inneren Fußbereich. Bei gebogenen Leisten sind die Innenseiten des Schuhs stärker gebogen. Diese Laufschuhe eignen sich für Läufer die keine Probleme mit der Fußstellung haben.

Beim Joggen kommt es auf das Schuhwerk an

Zum regelmäßigen Lauftraining gehören passende Sportschuhe. Der perfekte Laufschuh passt sich dem Fuß an ohne ihn einzuengen, er gewährleistet den nötigen Halt, ist trotzdem flexibel und unterstützt ihn bei jeder Abrollbewegung. Aufgrund des Körpergewichtes, des persönlichen Laufstils, der Laufgeschwindigkeit, des Laufuntergrundes und der Streckenlänge sind Laufschuhe während des Joggings hohen Belastungen ausgesetzt. Um gesundheitliche Risiken auszuschließen, kann ein Modell gewählt werden, das über eine zusätzliche Fersen- und Mittelfußknochenunterstützung und eventuell auch über eine Verstärkung der Schuhinnenseite verfügt. Bei einer Fehlstellung des Fußes kann durchaus das Tragen orthopädischer Einlagen erforderlich werden. Fachhändler bieten sogar eine Videoanalyse, um die Laufbewegung zu prüfen.

Beim Kauf eines Lauf-/Sportschuhes sollte es deshalb nie um den Preis oder die Optik gehen. Passform und Laufeigenschaften sind hier gefragt, um recht lange Spaß am Laufen zu haben und die Füße gesund zu halten.

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Schuhe bei Amazon kaufen

Spannende Beiträge über Lederwaren