Geldbörsen gibt es seit dem Mittelalter. Damals waren es noch Beutel, die einfach mit einer Schnur am Gürtel befestigt wurden. Heute stellen wir an eine Geldbörse schon etwas andere Anforderungen. Denn ein Portemonnaie muss nicht nur praktisch, sondern vor allem auch schick sein. Natürlich sollte sie auch zu uns passen. Ideal ist es, wenn Sie beim Kauf einer neuen Tasche schon die perfekt abgestimmte Geldbörse dazu bekommen. Mit der Währungsumstellung auf den Euro wurden viele Geldbörsen einfach zu klein, nicht weil wir mehr Geld hatten, sondern weil die Scheine größer und das Kleingeld noch kleiner geworden ist.

Designer-Geldbörsen

Accessoire GeldbörseAber zum Glück haben das viele Designer schnell erkannt, und Taschen und Geldbörsen an die neuen Erfordernisse angepasst. Viele Händler und Produzenten bieten Geldbörsen und Taschen als komplettes Set an.

Auch an Herren wird gedacht

Die Geldbörsen für die Herren sind meistens nach dem gleichen Prinzip gearbeitet. Sie sind klein, handlich und praktisch, denn immer noch haben die meisten Männer ihre Geldbörse in der Hosentasche. Das erleichtert natürlich den Beutelabschneidern oder moderner ausgedrückt den Taschendieben ihre Arbeit erheblich. Im Menschengewühl merken die Männer oft nicht, dass sich jemand an ihrer Tasche zu schaffen macht, um die Geldbörse zu stehlen. Viele Geldbörsen sind deshalb mit einer Kette ausgestattet, die man am Gürtel oder an der Hose befestigen kann. Das verhindert zwar nicht immer einen Diebstahl, erschwert ihn aber wenigstens.

Kommentare geschlossen