Die neuen Sneaker und Murphys Gesetz

0

Das Brot fällt immer auf die Butterseite – So lautet eines von den zahlreichen und wirklich meist zutreffenden Gesetzen Murphys, die man aber immer mit Humor nehmen sollte, auch wenn die Umstände einen schon zur Weißglut treiben können. So ist das auch mit nagelneuen Sneakern, die echt viel Geld gekostet haben und die man(n) am liebsten wie ein rohes Ei behandeln möchte. Heute erzähle ich eine kuriose Schuhgeschichte, die ich zusammen mit einem guten Bekannten immer wieder aufs Neue erlebe, frei nach dem Motto: Und täglich grüsst Murphys Gesetz.

Der Sneaker-Fan und seine neuen Schuhe

Chucks - SneakerAlso fange ich mal vorne an. Mein Bekannter ist ein absoluter Sneaker-Fan. Dabei geht es um die Sneaker-Variante mit den weißen Vorderfußkappen und den weißen Gummisohlen. Ansonsten liebt er es motivisch, farblich und designtechnisch sehr abwechslungsreich und wenn ich ihn treffe, dann hat er jedes Mal ein Paar neue Marken Sneaker an den Füßen. Dafür gibt er gerne Geld aus und ich gönne ihm das von ganzen Herzen. Allerdings passiert es ihm immer wieder, dass ihm gleich beim ersten Ausführen der neuen Treterchen, bei dem ich kurioserweise auch oft zugegen bin, ein Malheur passiert. Bei drei dieser für ihn sehr unangenehmen Vorfälle war ich dabei und jedes Mal, wenn ich ihn treffe, schaue ich zuerst danach, ob er neue Sneaker trägt und wenn ja, dann kann ich schon fast erahnen, dass gleich etwas passieren wird.

Die Geschichte mit der Matschpfütze

Nehmen wir als Erstes den Vorfall mit der großen Matschpfütze auf der Straße. Mein Auto ist nicht angesprungen und der Wagen parkte an einem Straßenabschnitt, der nur zum Teil befestigt war. Es hatte stark geregnet und aus Matschrinnsalen wurden große Matschpfützen. Mein Bekannter, der mir ritterlich zur Hilfe eilte, stieg aus seinem Auto aus und landete mit den neuen Sneakern mit den weißen Kappen direkt in der dicksten Matschpfütze, welche die Straße zu bieten hatte. Da war Ärger vorprogrammiert und ich sagte nur: „Sind die Schuhe neu?“.

Umzug mit Sneakern

Fall Nummer zwei gestaltet sich ähnlich, nur mit anderen Voraussetzungen. Also, mein Bekannter bat mich diesmal um Hilfe, um einige Dinge aus der alten Wohnung zu transportieren. Das mache ich doch gerne und wir legten einfach los. Doch kaum hatten wir das Möbelstück gepackt und wollten es die Außentreppe herunter befördern, da schreit mein Bekannter wütend auf. Was war geschehen? Er war mit seinen wiederum nagelneuen Sneakern ungünstig am Treppengeländer hängen geblieben und die textile Oberfläche hatte nun eine Problemstelle und auch die weiße Kappe am Vorderfuss war um einen Macken reicher. „Nun ja, kein Wunder, mit den alten Sneakern wäre das wohl nicht passiert“, dachte ich mir insgeheim.

Sneaker im Regen

Nummer drei im Bunde des Sneaker-Schicksals habe ich zu verantworten. Es war wieder einmal ein Regentag, Schmuddelwetter, wie man so schön sagt und die Schuhsohlen der eigenen Schuhe sehen an solchen Tagen auch nicht so prickelnd aus. Ich traf meinen Bekannten, warum, das weiß ich im Moment gar nicht mehr so genau, weil wir uns schon häufiger sehen. Wie das so ist, man geht mal kurzerhand rückwärts und tritt auf die neuen Sneakers, natürlich direkt auf die weißen Kappen und das mit den eigenen Schmutzsohlen.

Fazit: Gute Sneaker sind alte Sneaker …

Übrigens passiert diese kuriose Wiederholungsschleife nicht nur bei mir, sondern generell, wenn mein Bekannter das erste Mal neue Sneaker trägt. Nun ja, welches Fazit lässt sich nun aus dieser Sache ziehen? In erster Linie, dass man sich am besten gleich damit abfindet, dass der Lieferzustand der Schuhe beim ersten Tragen schon der Vergangenheit angehört und Sneaker ohnehin erst dann zu richtigen Lieblingsschuhen werden, wenn sie schon etlichen Belastungen und Wegen standgehalten haben. Denn mal ehrlich: Fast jeder trägt seine geliebten Sneaker doch bis zur letzten Naht, die reißt. Mein Bekannter macht das fast genauso, nur hat er die Auswahl aus unendlich vielen Paaren, so dass er eigentlich in den nächsten Jahrzehnten immer das richtige Paar zur Hand hat und die kleinen Pannen, die am Anfang so passiert sind, haben sich bis dato schon längst aus dem Gedächtnis gelöscht.

Kommentare geschlossen