Ausflugstipp: Ab ins Schuhmuseum!

0

Wenn so manche Dame ihren Schuhschrank oder den begehbaren Kleiderschrank öffnet, dann fühlt sich der Betrachter vielleicht in ein Schuhmuseum versetzt. Die eine oder andere Frau liebt es auch, ihre Schuhe stilvoll zu präsentieren, sei es liebevoll arrangiert auf dem Fußboden oder aber in Flur oder Diele hinter großen Schranktüren, die an den orientalischen Ausspruch „Sesam öffne dich“ erinnern, wenn dahinter die Schuhkollektionen zum Vorschein kommen. Aber mit dem echten Schuhmuseum hat das wenig zu tun.

Ausflug: Ein echtes Schuhmuseum besuchen!

Wer sich für Schuhe über die aktuellen Trends hinaus und die damit verbundene Mode-, Zeit- und Zivilisationsgeschichte interessiert oder sich an kuriosen, prominenten, außergewöhnlichen Schuhen erfreuen möchte, der ist in einem der zahlreichen Schuhmuseen rund um den Globus bestens aufgehoben. Und so mancher staunt wahrhaftig Bauklötze, was sich seinen Augen da präsentiert: Historische Schuhe von Kaiserinnen und Königen, legendäre Siebenmeilenstiefel, Fußballschuhe, die Sportgeschichte geschrieben haben, das Schuhwerk der Urvölker, die legendären und ebenso bizarren chinesischen Gin-Lien-Schuhe für gebundene Frauenfüße und so weiter und so fort.

Schuhmuseen in Deutschland – Ein Überblick

Nachfolgend findet sich ein Überblick über die bedeutenden Schuhmuseen in Deutschland und deren Schwerpunkte.

Deutsches Schuhmuseum Hauenstein/Rheinland Pfalz

Was gibt es zu sehen:

  • Ernst-Tillmann-Sammlung: Schuhkostbarkeiten aus aller Welt, ca. 3.500 Paar Schuhe aus allen Zeiten, mit außergewöhnlichen Schuhen aus China
  • Promi-Schuhe, u.a. von Helmut Kohl, Thomas Gottschalk, Angela Merkel, General de Gaulle, Boris Becker, Miroslav Klose
  • Mittelalterliches Schuhwerk
  • Größtes Schuhpaar + größter Schuh der Welt
  • Rollende Schuhfabrik
  • Schuhmaschinen-Sammlung

Deutsches Schuhmuseum Hauenstein
Museum für Schuhproduktion und Industriegeschichte
Turnstraße 5 , 76846 Hauenstein
Tel.: 063 92 – 92 33 34-0
Web: www.museum-hauenstein.de

Deutsches Ledermuseum/Schuhmuseum Offenbach/Main

Im deutschen Ledermuseum sind gleich drei Museen untergebracht: Das Deutsche Schuhmuseum, das Museum für angewandte Kunst sowie das Ethnologische Museum. Das Schuhmuseum (Weltschuhmuseum) präsentiert internationale Fußbekleidung aus vier Jahrtausenden.

Was gibt es zu sehen:

  • Über 15.000 Artefakte
  • Darstellung der internationalen Kostümgeschichte
  • Sandalen aus ägyptischen Mumiengräbern
  • Schuhförmige Gefäße aus dem 8. Jahrhundert vor Christi
  • Chinesische Gin-Lien-Schuhe
  • Seidenstiefel der Kaiserin Sissi von Österreich
  • Italienische Renaissance-Schuhe
  • Ötzis Lederpantoffeln (rekonstruiert)
  • Schuhe als Kunstwerk, z.B. von Vivienne Westwood, Gisela Cardaun
  • Kunstgalerie mit bildlichen Darstellungen des Schuhmacherhandwerks, Verbindung zu Design und bildender Kunst sowie Symbolkraft von Schuhen

DLM Ledermuseum Offenbach
Frankfurter Strasse 86, 63067 Offenbach/Main
Tel.: 069 – 8297980
Web: www.ledermuseum.de

Schuhmuseum Weißenfels/Schloss Neu-Augustusburg/Sachsen-Anhalt

Weißenfels war bis in die 1990er-Jahre der bedeutende Standort für die Schuhindustrie in den neuen Bundesländern. Daran erinnert auch das Schuhmuseum in Schloss Neu-Augustusburg, das weiterhin einen großen Bestand an völkerkundlichem Schuhwerk aus aller Welt besitzt. Über 8.000 Paare Schuhe belegen Schuh- und Kulturgeschichte. Auch prominente Spitzensportler geben ihre Siegerschuhe gerne ins Museum.

Was gibt es zu sehen:

  • Stelzensandalen aus der Türkei
  • Bauernschuhe aus Naturmaterialien, wie sie in Russland und Skandinavien getragen wurden
  • Der erste Schuhabdruck auf dem Mond 1969
  • Schuh von Nikita Chruschtschow, mit dem er 1960 in der UNO-Vollversammlung ordentlich auf den Tisch gehauen hat
  • Schuhe aus Afrika, Indien, Indonesien, Mittelamerika, Südamerika, Syrien
  • Sportlerschuhe

Museum Weißenfels
Zeitzer Straße 4
06667 Weißenfels
Tel.: 03443 – 302552
Web: www.museum-weissenfels.de

Historisches Schuhmuseum Landsberg/Bayern

Das private Schuhmuseum von Heinrich Pflanz, der selbst mit Leib und Seele für Schuhe brennt, wurde 1995 eröffnet und zeigt Schuhe aus 8. Jahrhunderten in den verschiedensten Ausführungen und aus aller Welt.

Was gibt es zu sehen:

  • Schnabelschuhe aus dem Orient
  • Trachtenschuhe
  • Gin-Lien-Schuhe, China
  • Schuhe aus Holz, Autoreifen, Stroh, Seegras
  • Ornatsschuhe von König Ludwig II.
  • Stiefeletten von Kaiserin Sissi
  • Promi-Schuhe (Schauspieler, Sportler, Politiker)
  • Größte Schuhlöffelsammlung der Welt

Historisches Schuhmuseum Landsberg
Vorderer Anger 274
86899 Landsberg am Lech
Tel.: 08191 – 4 22 96
Web: www.schuhhaus-pflanz.de

Dieser Überblick ist nicht abschließend und stellt die größten und bedeutenden Schuhmuseen in Deutschland vor. Wer die Augen offen hält, der findet noch zahlreiche kleinere Museen dieser Art, vielleicht auch in seiner Region.

Schuhmuseen weltweit – Streifzüge durch das internationale Schuhgeschehen

Im Urlaub ins Schuhmuseum? Aber klar doch, denn hier kann Mann und Frau sich Inspirationen holen und natürlich jede Menge Wissen über Schuhe aus anderen Ländern und von anderen Kontinenten. So bieten sich beispielsweise folgende internationale Schuhmuseen zur Besichtigung an:

  • Wiener Schuhmuseum
  • Musée International de la Chaussure, Frankreich
  • Bally-Schuhmuseum, Schweiz
  • Museo del Calzado de Elda, Spanien
  • Museo Salvatore Ferragamo, Italien
  • SONS Museum, Belgien
  • Northampton Museum and Art Gallery, The Shoe Museum, England
  • Giant Shoe Museum, USA
  • Bata Shoe Museum, Kanada
  • Museu Nacional do Calcado, Brasilien
  • Chinesisches Schuhmuseum, China

Schuhe sammeln – Mehr als Leidenschaft

Die Faszination Schuhe lässt sich nicht allein mit Worten erklären, denn dafür steckt zu viel dahinter, sowohl gesellschaftlich als auch kulturhistorisch und modisch gesehen. Außerdem gibt es diese Art und diese Art von Schuhsammlern, jeder hat seine eigene Vorstellung, warum er Schuhe sammelt. Sei es die Dame, die für Designer-Schuhe schwärmt und daraus ihre eigene Kollektion der schönsten Exemplare zusammenstellt und bei der das Tragen der Schuhe noch nicht einmal im Vordergrund stehen muss. Oder die Sammler, die nur Miniaturschuhe aus aller Herren Länder zusammentragen. Andere sammeln einfach alles, was in der Form an Schuhe erinnert, aber einen anderen Zweck erfüllt. Und da wäre dann noch die erste Schuh-Kirche der Welt, die einem gläsernen Stöckelschuh nachempfunden ist. Die steht in Taiwan  und ist garantiert einen Besuch im Urlaub wert.

Kommentare geschlossen