Must-have im Herbst/Winter: Stulpen

0

Stulpen! Ihren Siegeszug haben die wärmenden Beinaccessoires in den 1980er-Jahren angetreten, als man sie erstmals an Aerobic-Vortänzerinnen zum hautengen Gymdress erblicken durfte. Mittlerweile gehören sie zum festen Bestandteil der Herbst und Winteraccessoires, die sich mit Schuhen wirklich jeder Art und Form kombinieren lassen.

Stulpen sind in erster Linie Damensache, denn an Herren werden sie nicht gesehen. Dafür stylt die Damenwelt nach Lust und Laune, bunt oder uni, mit Spitze, Glanz und Gloria oder im Materialkontrastprogramm.

Materialien, Designs und Längen von Stulpen

Klassische Stulpen sind aus Wolle, Wollmischungen oder auch synthetischen Fasern gefertigt. Sie zeigen sich mit diversen Strickmustern, darunter Glattstrick, Lochstrick oder Zopfstrick. Mitunter finden sie sich auch aus weichem Kunstleder, Sweat- und Fleece-Stoff oder kuscheligem Federgarn gefertigt.

Stulpen sind unifarben oder bunt mit zahlreichen Mustern wie Streifen, Karos, Sternen, Punkten Fantasiemustern und immer beliebter auch weihnachtlichen Motiven sowie im angesagten Norwegerlook erhältlich. Durch ihre elastische Machart passen sie sich jeder Beinform perfekt an, weshalb es keine definierten Größen gibt. Die Längen der Stulpen reichen von knöchelhoch bis wadenlang oder weit über das Knie hinaus. Auch mit besonderen Extras wird nicht gegeizt. So können Glitzerfäden eingearbeitet sein oder die Abschlüsse sind mit Federn, Glitzersteinchen, Spitze oder Fell besetzt. Gestrickte oder gehäkelte Abschlussborten in Rüschenform sind ebenfalls eine Detail-Variante.

Stulpen zu Schuhen kombinieren: So geht’s

Die Vielfalt der Beinstulpen ermöglicht gleichermaßen zahlreiche Stylingoptionen zum Schuh der Wahl. Für die einen stellen sie die wärmende und bequeme Verlängerung des Halbschuhs zu Stiefelette oder Stiefel dar, die anderen tragen sie als trendige Ergänzung, je nach Modell mit mehr oder weniger wärmendem Effekt. Gerade bei Sneaker, Pumps und High Heels verhindern wärmende Stulpen eine Kältebrücke zwischen Fuß und Wade. Das sorgt für warme Füße und damit fühlt sich auch der Körper pudelwohl. Nachfolgend eine Übersicht, welche Art von Stulpen zu welchen Schuhen kombiniert werden können:

Stulpen zu Sneaker: Der lässige oder auch edle Sportschuh findet sich in unzähligen Design-Ausführungen und wird zu jedem Outfit getragen. Wer Sneaker und Stulpen kombinieren will, muss sich bei langen Hosen und Jeans nur daran halten, dass diese einen Slim-Schnitt haben sollten, bei weiten und flattrigen langen Hosen wirken die Stulpen nicht. Die Art von Stulpen kann prinzipiell frei gewählt werden, nur farblich und von den Musterungen sollten sie auf Schuhe und Kleidung abgestimmt sein. Bermudas und kurze Hosen werden mit blickdichten Strumpfhosen und wolligen Beinstulpen zu einem extravaganten wintertauglichen Outfit. Die maximale Länge sollte das Knie nicht überschreiten.

Lässig und cool wirken Sneaker mit Stulpen zu Midi-Röcken mit weiterer Schnittform oder dem Bleistiftrock sowie zu Kleiderarten wie Hemdblusenkleid, Wickelkleid, Hängerkleid. Hier hat Frau die Wahl aus derberen Strickstulpen und, wenn es eleganter sein soll, Stulpen aus fester Spitze oder mondänem Federgarn.

Stulpen zu Pumps und High Heels: Auf Pumps und High Heels müssen die Damen auch in der kalten Jahreszeit nicht verzichten, wenn sie diese mit Stulpen kombinieren. Viele Stars und Prominente machen vor, wie das geht, auch wenn es mitunter etwas Mut erfordert, denn die Kombi ist nun einmal nicht alltäglich. Die wichtigste Regel lautet dabei: Die Beinstulpen immer leger shoppen, nur Frauen mit sehr schlanken dünnen Waden können Stulpen bis ans Knie ziehen. Dabei sollte der untere Teil der Stulpen am besten ein Stück weit über den Absatz reichen, das zaubert kokette Raffinesse. Was Schnitte und Längen der Hosen, Röcke und Kleider betrifft, so gilt das Gleiche wie für Sneaker. Die Stulpenmaterialien sowie Farben und Muster werden passend oder als gekonnter Kontrast zu Schuhdesign und Kleidung ausgewählt.

Stulpen zu Ankle Boots, Stiefeletten und halbhohen Stiefeln: Der Klassiker für alle, die es doppelt gemütlich mögen und am besten in Form von Strickstulpen. In Ankle Boots und Stiefeletten getragen, bieten sich wadenhohe Stulpen an, die das Bein zusätzlich optisch verlängern und effektvolle Eyecatcher bilden. Diese können nach Belieben in der Länge durch shoppen variiert werden. Ein Trend, der insbesondere bei Stiefeln ankommt, sind dünnere kurze Stulpen von etwa 20 cm mit einem breiten Spitzen- oder Federnrand, der aus den Stiefeln herausschaut. Eine wärmende Wirkung haben diese Stulpen zwar nicht, aber sie setzen ein optisches verspieltes Highlight.

Kommentare geschlossen