Mehr als ein Trend: das Ordnungssystem mit Schuhkartons

0

Sneaker-Sammler und Besitzer erlesener Luxusschuhe machen es nicht erst seit gestern: Sie bewahren ihre Schuhe im Karton auf. Das intelligente wie einfache Ordnungssystem für Schuhe ist dazu noch sehr platzsparend, da die Kartons gestapelt werden können.

Der Schuhkarton – das zweckmäßige Objekt der Begierde

Voreilig den Schuhkarton nach dem Kauf entsorgen, das war einmal. Denn der Schuhkarton erweist sich als mehrfach praktische Ordnungs- und Aufbewahrungshilfe. Und wer bereits alle Schuhkartons entsorgt hat, sich aber mit dem System anfreunden will, der findet im Handel schicke Boxen für einzelne Schuhpaare mit Sichtfenster aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Größen für die Schuhaufbewahrung.

Was dieses Ordnungssystem so beliebt macht, ist der praktische Nutzen in vielerlei Hinsicht. Zum einen sind die Schuhe sauber, staubgeschützt und trocken verstaut. Weiterhin lässt sich der Schuhkarton mit allen relevanten Daten wie Schuhart, Farbe, Materialien beschriften. Das ist wichtig, um schnell den passenden Schuh zu finden, für die richtige Reinigung und Pflege sowie die etwaige Schuhreparatur. Am Originalkarton sind meist Etiketten mit Materialhinweisen angebracht, die nicht entfernt werden sollten. Der Originalkarton hat zudem die richtige Größe für das entsprechende Paar Schuhe. Und er erweist sich als vorteilhaft für einen eventuellen Schuhverkauf.

Schuhkartons bieten im Kleider- oder Garderobenschrank eine hygienische Aufbewahrungsmöglichkeit und lassen sich platzsparend nebeneinander und übereinander stapeln. Die Platzersparnis erhöht sich noch, da alle Schuhe liegend gelagert werden, was sich bei Stiefeln oder hohen Absatzschuhen deutlich bemerkbar macht. Auch frei im Raum gestapelt, stören die Kartons/Boxen das Auge nicht, wenn man ein optisch kreatives Stapelsystem entwickelt. Die unifarbenen, bunten oder bedruckten Schuhkartons mit Sichtfenster unterstreichen den Gestaltungsaspekt.

Das Schuhkarton-Ordnungssystem hält Schuhe beieinander. Wer kennt das nicht, dass ein Schuh gerade nicht auffindbar ist und sich an einer unmöglichen Stelle – z. B. unter Bett, Couch oder neben der Dusche bemerkbar macht, jedoch nicht, wenn er gerade gesucht wird. Immer mehr Schuhfreunde entdecken dieses System für sich. Doch bevor die Schuhe im Karton rappeln, gilt es noch einige Handgriffe zu erledigen.

Schuhe im Karton lagern – so geht es richtig

Schuhe aus und rein in den Karton. Nein, so nicht, denn es kommt auf den Zustand der Schuhe an. Kontrollieren Sie Laufsohle und Absatz auf grob anhaftenden Schmutz wie Steinchen, eingetretene Erde, Kaugummi, etc. und entfernen Sie die Verunreinigungen. Auch auffällige Verschmutzungen am Obermaterial sollten gleich bereinigt werden. Bei dieser Kontrolle kann auch gleich geprüft werden, ob sich Anzeichen für eine Reparatur z. B. an Sohle, Absatz, Verschluss, Obermaterial finden.

Lüften Sie die Schuhe gut aus, so dass alle Feuchtigkeit entweichen kann. Zur Formstabilisierung und für das zusätzliche Aufnehmen von Feuchtigkeit sollten Vorderfußbereich und Schaft mit Papier ausgefüllt werden, auch, wenn sie liegend lagern.

Bleiben die Schuhe für einen längeren Zeitraum im Karton oder werden sie nur selten getragen, sollten sie nach der Reinigung mit dem passenden Pflegemittel, z.B. Schuhcreme, Imprägnierspray behandelt werden. Ein Schuhdeo sorgt für das Plus an Frische im Karton.

Von Zeit zu Zeit sollten die länger nicht genutzten Kartons wieder geöffnet werden, um die Schuhe zu lüften. Dabei kann gleichzeitig überlegt werden, ob der Schuh noch eine Zukunft haben wird, oder ob er verschenkt, verkauft, entsorgt werden soll.

Tipps für das Stapelsystem

Schuhkartons ohne Sichtfenster werden mit den wichtigsten Schuhdaten beschriftet und zwar so, dass die Beschriftung bei übereinander oder nebeneinander gestapelten Kartons einwandfrei und ohne Räumarbeiten zu lesen ist. Die versierten Schuh-Kartonisten, die den Originalkarton nutzen, halten das zugehörige Schuhpaar mit einem Foto fest. Das wird ausgedruckt und vorne auf den Karton geklebt. So muss der Karton nicht geöffnet werden, was gerade bei einer großen Anzahl von Schuhen erheblich Zeit und Nerven spart. Bei Kartons mit Sichtfenster zeigt der transparente Ausschnitt immer zum Blick des Betrachters hin, die Beschriftung erfolgt bei diesen Kartons am besten auf einem separaten Zettel, der von innen an das Sichtfenster geklebt wird. Das beeinträchtigt die Optik nicht.

Ob Sie turmähnlich oder in die Breite stapeln, bleibt dem Platzangebot überlassen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Schuhkartons so angeordnet sind, dass die öfter getragenen Schuhe in den vorderen Reihen oder obenauf stehen.

Eine weitere Option ist das Sortieren der Kartons nach Schuharten, z.B. Sneaker, High Heels, Ballerina, Stiefel. Das erleichtert auch die individuelle Schuhauswahl zum gewählten Outfit oder Anlass. Bei bunten Unikartons mit Sichtfenster, lässt sich wunderbar mit Farben arbeiten, z.B. Pink für High Heels, Weiß für Sneaker, Blau für Stiefeletten.

Kommentare geschlossen