Hush Puppies

0

„Auf den Hund gekommen“ und zwar im wahrsten Sinne des Wortes ist die amerikanische Schuhmarke Hush Puppies. Ihr optisches Markenzeichen ist der englische Basset-Hound mit den lustigen Schlappohren. Hush Puppies stehen seit Jahrzehnten synonym für exquisite Bequemschuhe, die Männer, Frauen und Kindern begeistern. Viele innovative Ideen und Techniken wurden im Hause Hush Puppies entwickelt, die den einzigartigen Komfort der Schuhe zum Tragen bringen.

Schuhe: die Geschichte von Hush Puppies

Nahezu jeder kennt die Marke Hush Puppies, allein schon durch ihr unverwechselbares Markenzeichen – den knuffigen Basset-Hound mit dem treuen Blick und den langen Schlappohren. Die Marke gilt als Begründer der Casual-Schuhmode.

Hinter dem Markennamen Hush Puppies steht das 1883 gegründete, amerikanische Unternehmen Wolverine World Wide, der Unternehmenssitz befindet sich in Rockford, Michigan. Neben der Hauptmarkenlinie des amerikanischen Schuhherstellers – Volverine Boots and Shoes – zählen Hush Puppies, Menerell, Saucony oder Keds zu den erfolgreichen Schuhmarken und Tochtergesellschaften. Darüber hinaus produziert Wolverine auch für die renommierten Marken Caterpillar und Harley Davidson und ist Militär-Lieferant.

Der Grundstein für Hush Puppies wurde im Jahre 1958 mit einem neuen lässigen Schuh aus flexiblem Wildleder und einer leichten Kreppsohle gelegt, der ein bisher ungeahntes Freiheitsgefühl, passend zum American Way of Life, vermitteln sollte.

Raus aus den Schuhzwängen und rein in das legere Schuhvergnügen lautete die Philosophie. Vorangegangen waren umfangeiche Entwicklungsarbeiten für das Militär, um einen bequemen aber widerstandsfähigen Lederschuh herzustellen. Mit der Marke Hush Puppies kamen die ersten Freizeit- und Bequemschuhe auf den Markt, die sofort für Begeisterung sorgten.

Der Name für die Marke musste nicht lange gesucht oder entwickelt werden, hier kam der glückliche Zufall zu Hilfe. Bei einem Geschäftsessen in Tennessee wurden dem damaligen Verkaufsleiter Jim Muir frittierte Maisbällchen als „Hush Puppies“ serviert. Die Bezeichnung machte ihn neugierig und er erfuhr, dass diese Leckerei auch von den Bauern bei bellenden Hunden eingesetzt wurde, um sie zu beruhigen. Das war die Steilvorlage für den neuen Markennamen, denn im Englischen werden auch schmerzende und müde Füße als bellende Hunde bezeichnet. Da die innovativen Schuhe gleichermaßen eine Beruhigung für den Fuß darstellten, passte der neue Markenname perfekt. Der englische Basset Hound kam als Bildmarke später hinzu, da dieser einerseits ebenfalls im Sprachgebrauch als „Hush Puppy“ bezeichnet wird und andererseits das lässige Schuhfeeling der Marke perfekt unterstreichen konnte.

Schuhe mit höchstem Komfort und von bezaubernder Leichtigkeit sollten das Credo der Marke werden, die schon 1957 auf der Schuhmesse in Chicago begeisterte. Knapp ein Jahr nach der Gründung konnte Hush Puppies den Verkauf von über einer Million Schuhe verbuchen. Die Modelle gingen in Amerika praktisch weg wie warme Semmeln, kaum ein Amerikaner, der nicht Hush Puppies an den Füßen trug.

Der rasante Erfolg der Bequemschuhe wurde durch eine Vielzahl an Innovationen und prominente Persönlichkeiten gefördert, darunter Perry Como und Warren Beatty. Dem Rolling Stones Gitarristen Keith Richards haben Hush Puppies Schuhe 1965 bei einem Konzert sogar das Leben gerettet – Dank der Gummisohlen blieb er unversehrt, als er mit seiner Gitarre das ungeerdete Mikrofon berührte. Musikalisch hat Jimmy Buffet den Schuhen mit dem Song „I got my Hush Puppies“ ein Denkmal gesetzt.

Das englische Königshaus schwört seit den Anfängen auf die komfortablen Modelle. Prinz Charles trug sie erstmals 1959 anlässlich eines USA-Besuches. Als Königin Elisabeth 1961 Schuhe von Hush Puppies orderte, wurde dies zum Anlass genommen, fortan Damenschuhe im Sortiment aufzunehmen. Als offizielle Schuhmarke der olympischen Spiele (Rom u. Innsbruck) in den 1960er Jahren eroberten die Schuhe auch das Herz der Sportler. In Kinohits wie „Forrest Gump“ und „Austin Powers“ hatten Hush Puppies eine tragende Rolle.

Den internationalen Vertrieb startete Hush Puppies 1959 in Kanada, schnell folgten England, Deutschland, Südafrika, Australien, Japan. In den 1980er Jahren wurde der Markt in Süd- und Zentralamerika erschlossen. 1990 erhielt das Unternehmen als erste amerikanische Schuhmarke die Lizenz für die Fertigung und den Verkauf in der Sowjetunion. Die Beliebtheit der Casual-Schuhe ist ungebrochen. Heute liefert Hush Puppies in über 160 Länder weltweit, betreibt hunderte von Stores, verfügt über mehr als 600 Verkaufsflächen im Mode- und Schuheinzelhandel und ist auf dem Online-Markt nahezu auf allen großen und kleineren Plattformen vertreten. Auf stolze 17 Millionen verkaufte Schuhe bringt es Hush Puppies jedes Jahr.

Komfort-Innovationen auf der ganzen Linie

Für das Fußwohl hat das Unternehmen jede Menge Komfort-Innovationen mit patentierten Technologien vorzuweisen. Dazu gehören die wasser- und schmutzabweisenden Materialien unter der Bezeichnung Worry-Free Suede und der Lederschutz Scotchgard, der Wasser abperlen lässt, das Leder umfangreich schützt und geschmeidig hält. Den Body-Shoe von Hush Puppies, der in den 1980er Jahren speziell als Straßenschuh eingeführt wurde, kennzeichnen Sohlen mit doppelter Dichte sowie Schaum-Innensohlen mit Memory-Effekt. Stöße werden durch die Bounce-Technologie effektiv abgemindert. Ultraleichte Materialein sind das Markenzeichen der Zero-G-Modelle. Mit WaveReflex präsentieren sich Schuhe mit flexiblen, wellenförmigen Naturlatexsohlen. Die Technologie Paw-Flex bietet Kinderfüßen genau die richtige Menge an Flexibilität und Stabilität.

Modelle, Materialien, Designs der Hush Puppies

Damen, Herren und Kinder finden bei Hush Puppies Schuhmodelle für jeden Anlass nach den hohen Qualitäts- und Komfortkriterien. Das Damensortiment hält Sandalen, Slip-Ons. Loafers, Ballerinas, Halbschuhe, Pumps, Stiefeletten, Stiefel, Ankle-Boots, Sportschuhe bereit. Von flach bis hoch zeigt sich die Palette facettenreich. Bei den hohen Absatzformen haben Keilabsatz, Blockabsatz und kubanischer Absatz das Sagen, was den komfortablen Merkmalen bestens gerecht wird. Herrenschuhe sind als Slip-Ons, Loafers, Halbschuhe, Sportschuhe, Stiefeletten und Booties verfügbar.

Vom Kleinkind bis zum Jugendlichen bietet Hush Puppies seinen jungen Kunden nicht nur eine fantastische Auswahl an Modellen für jede Jahreszeit und jeden Einsatz, sondern auch nach kindgerechten Maßstäben und in verschiedenen Breiten an.

Das Design  der Schuhe für Kinder und Erwachsene zeigt sich funktional, eher schlicht und ohne optische Experimente, was jedoch bei dieser Marke genau den Reiz ausmacht. Ultraweiches Leder, als Glatt- oder Rauleder und robuste Gummi-Laufsohlen bestimmen nach wie vor das Materialbild. Dezente Extras wie schräg eingesetzte Reißverschlüsse, interessante Ziernähte, Lochmuster, kesse Schleifen finden sich bei wenigen Modellen. Farblich orientiert sich das Label an den Klassiker-Tönen wie Braun, Blau, Schwarz, Grau und Beige, wobei sich je nach Saison und Kollektion auch angesagte Erd- und Naturfarben, Metallicfarben oder angenehme Pastells zeigen. Schrill und bunt wird man jedoch bei Hush Puppies eher vergebens suchen. Muster sind eher selten und geben vorrangig bei einigen Damenmodellen den Ton an.

Die erstklassige Verarbeitung sieht man jedem Hush Puppies Schuh sofort an. Daher sind die vielseitigen Modelle auch für das Business oder den besonderen Anlass sehr gut geeignet und strahlen eine hohe Wertigkeit aus. Ergänzend zum Schuhangebot wartet eine große Auswahl an Zubehör und Accessoires wie Socken, Taschen, Schals oder Mützen.

Kommentare geschlossen