Wie angegossen – meine neuen Camper-Schuhe

0

Endlich! Ich habe mir Camper-Schuhe gekauft. Genau genommen fallen diese Treter unter Stiefeletten. Oder halbhohe Boots. Oder männliche Ankle-Boots. Ich weiß es nicht. Wie auch immer. Ich habe sie. Und ich bereue keinen Cent.

Was sind Camper-Schuhe?

Camper? Der Name hat nichts mit Camping zu tun. Es ist ein mallorquinisches Familienunternehmen, das seit über 130 Jahren Schuhe herstellt. Am Anfang stand die Erkenntnis, dass alle verfügbaren Schuhe für die Arbeit in der Landwirtschaft nicht gut geeignet sind. Also schuf der Firmengründer einen ersten Schuh. So in etwa jedenfalls. Daraus ist nach und nach eine Schuhmarke geworden, die bei vielen Menschen unter dem Radar läuft, aber durch Qualität und eine besondere Passform überzeugt.

So sind meine Camper-Schuhe

meine neuen Camper-SchuheCamper ist keine Billigmarke. Das merkt man aber auch an der Verarbeitung. Saubere Nähte, unglaublich anschmiegsames Leder und nicht zuletzt ein angenehmes Fußbett sowie eine gute Sohle. Für mich sind diese Schuhe ein Segen. Denn vorn sind sie schön breit. Das ist gut, weil meine Zehen viel Platz benötigen. Die Passform ist für mich wie gemacht. Daher sitzen sie rundum richtig gut. Kein Drücken, keine Blasengefahr und keine müden Füße nach einem Spaziergang. Obwohl: Zum Wandern ist die Sohle auf Dauer nicht geeignet.

Eigentlich wollte ich andere Camper-Schuhe

Aber vor dem Vergnügen stand eine Überraschung. Denn eigentlich wollte ich die Klassiker. Die Halbschuhe mit der seitlich etwas versetzten Schnürung. Die sehen unfassbar cool aus und ganz nebenbei sitzen sie wirklich gut. Also probierte ich sie an. Es ging nicht! Ich kam nicht einmal in den Schuh hinein. Denn die Schnürung lässt sich zwar weit öffnen, aber sie ist zu eng, um meinen großen und wie gesagt breiten Fuß hineinzuzwängen. Rohe Gewalt kam nicht infrage. Also erst einmal Enttäuschung. Das änderte sich aber, als ich meine neuen Schuhe anprobierte. Die Stiefeletten sind zwar optisch durch die normale Schnürung nicht ganz so hip wie die klassischen Camper-Halbschuhe, aber dafür komme ich gut hinein und sie sitzen wie angegossen.

Ich mag sie nicht mehr missen. Und wenn Camper die Klassiker mit einem etwas weiteren Schaft anbieten würde, dann wäre ich sicher sofort im Laden und würde sie anprobieren. Bis dahin trage ich diese – und bin froh, sie zu haben.

Kommentare geschlossen