Boots

0

Der Begriff „Boots“, aus dem Englischen stammend und eigentlich nichts anderes als „Stiefel“ bedeutend, hat sich im Laufe der Jahre immer mehr als Synonym für praktische, meist etwas derbere, sehr haltbare Schuhe mit erhöhtem Schaft entwickelt. Spricht man von Boots, entsteht das Bild von schweren, robusten Schuhen – gut für Wandertouren, Motorradtouren oder überhaupt Outdoor-Aktivitäten geeignet. Aber wie viele Dinge in der Mode, bieten auch diese festen Treter mittlerweile eine weitaus größere Produktpalette als man vielleicht erwartet.

Boots: Markenschuhe sind top!

Robuste Damenboots Natürlich bleiben die klassischen Boots jene, die alltagstauglich und unglaublich belastbar von Marken wie Dockers, Timberland oder Emu. Auch Wrangler und Levi’s werden ihrem ursprünglichen Ruf als Hersteller von haltbarer Arbeitskleidung weiter gerecht und stellen auch ebensolche Boots her. Aber neben den klassischen Boots erobern auch immer mehr modische Varianten für den Alltag und sogar Abend den Markt. Die Ankle Boots gehören in diese Kategorie eben so, wie warme weiche Filz-Boots für den gemütlichen Winterabend zu Hause. Boots sind eine der recht wenigen Schuhmodelle, die von Männern ebenso wie von Frauen getragen werden und in der robusten Variante mit nicht einmal so großen Designunterschieden.

Damenschuhe mit vielfältiger Look

Wie bereits beschrieben, reicht der Schaft in der Regel bis eine Handbreit über den Knöchel und der Klassiker wird geschnürt. Daneben gibt es heute aber eine ganze Reihe von Modellen, die mit Reißverschluss versehen sind, oder gar als Schlupf-Boots angeboten werden. Die Optik reicht vom Arbeits- oder Wanderschuh-Look über Turnschuhdesign bis hin zu den Boot-Pumps. Ebenso vielseitig gestaltet sich die Bandbreite der genutzten Materialien dieser Damenschuhe.

Kommentare geschlossen