Aus der sommerlichen Schuhmode für Herren sind Sandalen nicht wegzudenken. Schon die Römer wussten das luftige Schuhwerk zu schätzen. Sie haben sogar eine Sandale erschaffen, die nach ihnen benannt wurde: Die Römersandale. Herren-Sandalen stehen in einer großen Artenvielfalt zur Verfügung und haben längst ihrem verstaubten Image als „Altherrenschuh“ Adieu gesagt.

Die Sandale als einer der ursprünglichen Schuhformen

Noch bevor das Schuhmacherhandwerk aus der Taufe gehoben wurde und sich eine eigene Schuhwelt entwickelte, waren Sandalen bereits bekannt. Die Römer und die Griechen trugen sie stolz an ihren Füßen und auch Stammesvölker aus der Frühzeit fertigten sich das leichte und luftige Schuhwerk an. Bei den Materialien waren die „Sandalenträger“ ebenso flexibel. Meist wurden natürliche Rohstoffe wie Gräser, Bast, Stroh genommen, die römischen Schuhmacher hingegen favorisierten Leder. Sandalen für Männer besitzen keinen oder wenn, dann nur einen flachen Absatz. Charakterisierendes Merkmal dieser Schuhe ist die offene Form mit Riemen oder Steg, welche den Halt am Fuß gewährleisten.

Modelle der Herren-Sandalen

Sommer-Herrenschuhe - SandalenIm Unterschied zu Sandalen bzw. Sandaletten für Damen, sind Herren-Sandalen geradliniger und dezenter im Design gehalten. Auf Verzierungen und schmückende Details wird hier verzichtet. Dafür steht der sportive Esprit im Vordergrund. Moderne Formen dieser Herrenschuhe zeigen sich mit der Trekking-Sandale, die speziell auf die Anforderungen im Outdoor-Bereich zugeschnitten ist. Flip-Flops sind ebenfalls eine Variante der Herren-Sandale, sie werden auch als Zehentrenner oder Zehensteg-Sandalen bezeichnet. Die Anordnung und Verarbeitung der Riemen variiert und bedient damit individuelle Ansprüche. Klettverschlüsse bei Sandalen für den Mann erleichtern den Ein- und Ausstieg, unter den eleganteren Modellen finden sich die klassischen Schnallen-Riemchen. Bei den Materialien, aus denen Herren-Sandalen gefertigt werden, überwiegt Leder in den Ausführungen Glatt- und Rauleder, aber auch Kunststoff-Sandalen oder Sandalen aus textilen Materialien stehen zur Verfügung. Farblich orientieren sich Männer eher an den klassischen Farbtönen Braun, Beige, Grau, Schwarz.

Welche Sandalenart zu welcher Kleidung?

Elegante Herren-Sandalen aus hochwertigen Leder in klassischen Farben eigenen sich zur langen Chinohose, zu Jeans oder der leichten Stoffhose, während die sportiven und legeren Modelle eher zu Bermudas und Shorts getragen werden. Sandalen sind in erster Linie Freizeit-Schuhe, im Berufsleben finden Sie nur bedingt Einsatz und wenn, dann in den Berufen, die keinen bestimmten Dresscode voraussetzen. Tragekomfort sollte bei Sandalen immer an erster Stelle stehen, denn im Sommer neigen die Füße zu vermehrter Schweißbildung und sind durch die hohen Temperaturen in Verbindung mit langem Stehen besonders anfällig für Wasseransammlungen und Druckstellen. Sandalen, die bei Outdoor-Aktivitäten getragen werden, sollten über eine flexible und dennoch robuste Laufsohle mit guter Federung verfügen. Herren-Sandalen, die modischen und ergonomischen Aspekten bestens gerecht werden, finden sich z.B. von ecco, Geox, camel active, Rieker oder Diesel.

Kommentare geschlossen