Schuhtrends Frühjahr/Sommer 2020

0

Der eisige Winter mit viel Schnee war in 2019/2020 Fehlanzeige, insgesamt stehen die Zeichen schon Anfang März 2020 eher auf Frühling als auf Spätwinter. Und der Sommer ist da nicht mehr weit. Wenn schon die schicken Winterboots im Schrank bleiben mussten, ist jetzt der beste Zeitpunkt, um sich von den neuesten Schuhtrends für Frühjahr und Sommer 2020 inspirieren zu lassen.

Loafer zeigen sich mit hohen Absätzen und Mary Janes kommen wieder ganz groß raus. Kettendetails und Asymmetrie stehen beim Design hoch im Kurs. Wir stellen die wichtigsten Trends von C wie Canvas Boots bis S wie Spacige Sneaker der kommenden Schuhsaison vor.

Canvas Boots als robuste Partner für die Outdoor-Saison

Boots werden eher in die Herbst-/Wintersaison eingeordnet. Doch gerade im Frühling, wenn das Wetter mitunter noch nach etwas festerem Schuhwerk mit Profilsohlen für Outdoor-Fans verlangt, sind die neuen Canvas-Boots genau das Richtige. Als Trendvorbild gilt der 1947 auf den Markt gebrachte „Pampa High-Top“ der Marke Palladium, der zunächst von Soldaten und später mit Vorliebe von den Sommer-Festival-Anhängern getragen wurde. Das relativ leichte, wasserabweisende und robuste Obermaterial in Verbindung mit derber Profilsohle, die Matsch und allen Unwegsamkeiten standhält, ist die ideale Kombination für lange spannende Festivalnächte. Der neue Style zeigt sich als interessanter Mix aus Sneaker-, Trekking und Military-Elementen. Jeans, aber auch Midi-Röcke machen mit den Canvas Boots eine schicke Figur.

Espadrilles geben Vollgas in allen Bereichen

Der Kultschuh mit gedrehter Bastsohle macht direkt Sommerlaune und ist auch 2020 ein echter Knüller für die Ladies. Mit Leder-Ristspange, zierlichen Blumen und Schmetterlingen oder fetzigen Nieten geben sich die Espadrilles von der elegant-verspielten bis hin zur rockigen Seite. Echtleder, Canvas, luftiges Mesh, Keil- und Plateauabsatz oder aber die legere flache Sohle – Erlaubt ist, was gefällt. Wichtiges Trendmerkmal: Die Espadrilles werden nicht mehr nur in die Freizeit- und Strandschublade gesteckt, sondern sind jetzt auch in der Business-Klasse angekommen und dürfen locker zum Geschäftsdress kombiniert werden.

Flatforms feiern ihr Comeback

Flatforms mit durchgehender, gleichhoher Sohle erweisen sich als idealer Sommerschuh für alle, die einen stabilen Tritt und ein gewisses Plus an Körperhöhe erreichen wollen. Sie wirken cool und lässig, strecken das Bein und sehen am besten zu Mini-, Midi- oder Maxiröcken/Kleidern, Bermudas und Hot Pants aus. Die Sohle ist bevorzugt aus Naturmaterialien wie Bast, Hanf, Sisal oder Kork gefertigt, auch Holz kommt beim Trendschuh in Frage.

Karree-Schuhspitzen in Bestform

Das Eckige muss diesmal nicht ins Runde, sondern zeigt seine Bestform als Schuhspitzen-Lösung. Zwar ist dieser Trend nicht neu (sondern aus den 90er Jahren), aber neu wiederentdeckt. Er zeigt sich fast ausnahmslos an allen gängigen Schuhmodellen wie Pumps, Sandalen, Sandaletten, Mules, Sommerstiefeln, Ankle Boots. Die Ausprägung der eckigen Schuhspitze kann unterschiedlich gestaltet sein. Einige Designer bevorzugen die wirklich strenge eckige Form, andere runden die Kanten sanft ab, wieder andere begrenzen die eckige Spitze auf den äußeren vorderen Bereich.

Kettendetails und Kettenriemchen

Die Schuhart ist fast schon Nebensache, Hauptsache, der hübsche Fuß wird in stylischer Art und Weise an die Kette gelegt. Kettendetails und Kettenriemchen, die sich als Verschlussriemchen, Stegriemchen oder Ristriemchen präsentieren und gleichzeitig très chic als Fußkettchen wirken, sind im Sommer 2020 der letzte Schrei. Kettenlösungen finden sich an allem möglichen und überraschenden Stellen und können auch schon mal den ganzen Fuß einhüllen.

Loafer mit Blockabsatz/Plateau in allen Höhenvarianten

Schon in den 1970er Jahren waren Loafer mit Blockabsatz der Hit bei jungen Frauen. Endlich sind sie wieder da! Retrocharme versprühen vor allen Dingen die Modelle mit Plateauabsatz. Daneben bezaubern auch mittelhohe und hohe Blockabsätze, wobei sich die Wirkung des Schuhs auch durch Farbe, Material und Art der Schuhspitze ergibt. Die Schuhdesigner bieten im Frühjahr/Sommer von allem etwas: Zartes Rosa, verführerisches Schwarz, Pudertöne, Schlangenlederimitat, eckige, spitze und runde Kappen, Schnallen und fransige Schuhzungen.

Mary Janes wieder auf Erfolgskurs

Die Spangenschuhe, die Mädchen und Frauen seit über 100 Jahren gleichermaßen begeistern, nehmen in dieser Saison erneut den Erfolgskurs auf. Die Ristspange bleibt das bezeichnende Detail, daneben zeigt sich der Lieblingsschuh ganzer Damengenerationen mit Glitzer, Strass, in Satin und Veloursleder als Märchenschuh für die moderne Cinderella. Es gibt ihn auch mit schrägen Plateauabsätzen, schreiend-bunten Tierfellprints und interessanten Spangendesigns. Diesen Schuhtrend sollte jede Frau im Auge haben, denn er macht einfach nur Spaß!

Overknees im Loose-fit-Style und bunt

Die Overknees sind wieder da. Diesmal ganz lässig und im Vergleich zu früher bedeutend weiter am Bein geschnitten, damit sie angesagte Falten werfen. Das macht sie viel bequemer und ermöglicht es auch bei etwas kräftigerem Bein, den Trend mitzumachen. Die überknielangen leichten Sommerstiefel dürfen gerne unterhalb des Knies geshoppt sein, was einen unheimlich weiblich-lässigen Touch verleiht. Auch bunte und leuchtende Farben wie Royalblau, Eidottergelb und Pink liegen im Frühjahr/Sommer 2020 voll im Trend.

Sandalen: gleich vier Trends auf einen Streich

Bei den Sandalen reihen sich die Trends aneinander. Frau hat die Wahl: geschnürt, mit asymmetrischen Riemchen oder Zehenring. Natürlich finden sich auch Exemplare, die alle drei Trendaspekte in einem Sommerschuh vereinen. Der vierte Sandalentrend macht auch 2020 noch nicht schlapp, ganz im Gegenteil: Leather Slides sind ein Must Have der Saison.

Es darf wieder geschnürt werden, allerdings nicht im Einheitslook der Römersandalen, sondern nach Lust und Laune knapp bis über den Knöchel, zur Wadenmitte oder irgendwo dazwischen. Kreuz und quer oder verknotet ist ebenso erlaubt wie ein Bindemuster, das einer ausgeklügelten Symmetrie oder Asymmetrie folgt. Dicke Schnüre oder hauchzarte Bindebänder wurden auf den Laufstegen gesichtet, bei den Farben haben freches Pink, Schwarz, Grün- und Gelbtöne die Nase in den Sommermonaten vorne. Absatztechnisch ist von High Heels bis ultraflach und Plateau oder Flat alles im grünen Bereich.

Asymmetrische Riemchen bringen einen Hauch von subtiler Kunst ins Spiel. Durch die versetzte Anordnung entsteht ein fast skulpturaler Anblick, der durch pastellige oder Kontrastfarben noch raffinierter in Szene gesetzt wird. Je weniger Riemchen, umso besser, denn auch 2020 sind die minimalistischen Riemchensandalen oder „Naked Sandals“ absolut up to date.

Dritter Trend im Sandalenbund ist der Zehenring oder Zehentrenner, der übrigens auch bei Mules gesichtet wird. Interessant zeigt sich die Kombination aus wenigen feinen Riemchen um die Fesseln und Zehenring, was den Fuß in seiner einzigartigen Schönheit präsentiert, noch dazu mit leichtem Pfennigabsatz. Perfekt pedikürte und lackierte Fußnägel sind für diese Looks Voraussetzung.

Die flachen Ledersandalen zum Reinschlüpfen – Leather Slides – bleiben auch in diesem Jahr ein Lieblingskind der Sommerschuhmode. Sie können markant oder elegant designt sein und bilden zu jeder Art von Sommeroutfit das perfekte Pendant.

Spacige Sneaker für den flippigen Auftritt

Die Trendsneaker machen Lust auf Frühlingsfrische und ungetrübten Sommerspaß. In ihren grellbunten Neonfarben oder mit bunten Absetzungen in Leucht- und Signalfarben, transportieren sie die Botschaft ungebändigter Freiheit, die sich freut, bequemen Fußes auf allen Wegen des Sommers zu laufen. Hightech-Materialien und hoher Funktionskomfort verstehen sich von selbst. Die spacigen Sneaker, die gerne auch wieder im klobigen Style daherkommen, werden von der Fashionista sowohl zum langen Sommerrock wie zum kurzen Tennisrock, den Hot Pants oder der Sommerchino getragen.

Kommentare geschlossen